Zu den 10 Wegen zum Sein (Zen)

1. Der Weg des Vergleichens darf bewusst gegangen sein.
Wo vergleichst du noch? … und bitte, kritisiere dich deshalb nicht, denn wir sind mit dem Vergleich aufgewachsen und er dient mir nicht mehr. Wie ist es mit dir?
Warum?
Jeder Mensch und jede Erfahrung ist einzigartig und jeder Vergleich ist ein Versuch, Einzigartigkeiten gleich zu machen – klein zu machen.
Ich bin/Du bist schöner als/hässlicher als … das Schönheitsbild, das gerade in unserer Gesellschaft anerkannt ist.
Ich bin/Du bist g’scheiter als/dümmer als … die Vorbilder unserer Gesellschaft.
Jeder Mensch hat seine eigenen, einzigartigen, besonderen Begabungen und Talente.
Ich bin/Du bist besser als/schechter als …
Es gibt keinen Menschen, der besser oder schlechter ist, als ich es bin/du es bist!
Leben heißt, bewusst und unbewusst kreierte Erfahrungen zu machen. Es gibt keine Erfahrung, die schlecht ist, es sei denn, man denkt es. Es gibt nur Erkenntnis bzw. Bewusstwerdung, alles andere ist Illsuion.
Er/Sie hat es besser als … ich/du.
Nein – sie/er macht nur genau die Erfahrungen, die er/sie sich bewusst und/oder unbewusst kreiert hat.
Ohne Be-, Auf-, Ab-, Überbe-WERTUNG – kein Vergleich!
Ich gebe jede WERTUNG hin!
Wohin hin? … dem Gott in mir.
Nichts ist schöner als du.
img_73144-dg
2. Der Weg der Konkurrenz darf bewusst gegangen sein.
Schon als Kind sollten wir besser, schöner, g’scheiter etc. sein – natürlich mit Ausnahme von all den Prinzen und Prinzessinnen, die ganz IHRES leben durften bzw. die am Leben gelassen wurden.
All diejenigen, denen gesagt wurde, sie sollten besser werden als sie sind, wurden zu Bettlern – und das nur durch ihren Glauben – nicht etwa dadurch, dass sie zu gering bzw. nicht gut genug wären, denn das waren sie nie.
All diejenigen, die sich in Konkurrenz begeben, tun es ausschließlich aus ihrem Mangeldenken heraus.
Auch ich bin den Weg der Konkurrenz gegangen und ich kritisiere mich nicht mehr dafür – ich schau ihn mir bewusst an. Ich weiß, es gibt niemanden, der besser oder schlechter ist als ich es bin. Es gibt niemanden, der mein ureigenes Potential besser leben kann als ich.
Ohne WERTUNG – kein VERGLEICH und keine KONKURRENZ.
Ich gebe jede Wertung und jeden Vergleich hin.
Nichts ist besser als du.
img_73144-dg
3. Der Weg des Beschuldigens darf bewusst gegangen werden.
Jaaaa – es kann so gut tun, wenn man denkt, Verantwortung könne abgegeben werden.
„Du bist schuld! Ich kann da nichts dafür!“
Wenn mir bewusst wird, dass ich immer nur die Erfahrungen mach(t)e, die ich mir bewusst und unbewusst kreiert habe – wen kann ich da noch beschuldigen?
Der andere – der Schuldige – diente mir nur ausschließlich dazu, meine Erfahrung machen zu können. Ich wollte wissen, wie es sich anfühlt geschlagen, erniedrigt, bekämpft, manipuliert etc. zu werden. Alles davon befand sich in meinen Feldern, sonst hätte ich diese Erfahrungen nicht machen können und alles davon konnte ich mir gaaaanz genau ansehen, um es in Liebe gehen lassen zu können.
Ohne Wertung – kein Vergleich und kein Beschuldigen.
Ich gebe jede Wertung und jeden Vergleich hin. Ich übernehme meine Verantwortung voll und ganz.
Nichts ist unschuldiger als du.
Fortsetzung folgt!
4. Der Weg des Bedauerns darf bewusst gegangen werden.
5. Der Weg der Vorurteile darf bewusst gegangen werden.
6. Der Weg der Wut darf bewusst gegangen werden.
7. Der Weg der Sorgen darf bewusst gegangen werden.
8. Der Weg  der Angst darf bewusst gegangen werden.
9. Der Weg der Schuld darf bewusst gegangen werden.
10. Sei glücklich im Moment.
 
Advertisements

Über Doris Getreuer und die Kunst der Liebe zu sich selbst

Ich unterstütze Dich, die Liebe in Dir zu wecken. * Meine Ausbildungen und mein bisheriges Tun: * Studium der Pädagogik und Soziologie an der Universität Wien (Spezialisierung auf Reformpädagogik und Psychoanalytische Pädagogik) * Trainerin für Erwachsenenbildung * Grundausbildung in Transaktionsanalyse * Diplompädagogin (M, ME, Zusatz: Informatik, Religion) * Montessoripädagogin * Diplomierte Legasthenietrainerin * Coach für Kinder, Jugendliche und Erwachsene * Schulcoach * Zertifikat: TRAIN THE TRAINER/IN von Vera F. Birkenbihl * Sängerin * Liedschreiberin * Farbenmalereien * Energethikerin - die Ethik der Energien: Jedes Wort und jeder Gedanke ist Energie. * Mag. Doris Getreuer
Dieser Beitrag wurde unter Freude, Genuss, Glückseligkeit, Selbstgenuss abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s