Das Geschäft mit der Liebe

IMG_6984Was hab ich nicht alles getan, um geliebt, angenommen und wertgeschätzt zu werden, bzw. mich geliebt, angenommen und wertgeschätzt zu fühlen.

Dieses „Ich liebe dich!“ und „Ich brauch dich!“ wollte ich immer und immer so oft wie möglich hören – es machte den Sinn meines Lebens aus.

Abhängigkeiten schaffen, damit das eigene Leben sinnvoller erscheint, war unbewusst mein Retterinnenwerkzeug. „Warte, ich mach das schon!“ ist eine wundervolle Möglichkeit das Geschäft mit der Liebe und Anerkennung zu vollenden. Ungefragte bzw. ungebetene Hilfestellungen zeigen auf, wie wenig wir uns selbst lieben, annehmen und wertschätzen.

Dieses „Ich liebe dich!“ kann auch bedrohlich oder erpresserisch wirken, weil Bedingungen daran hängen. „Aber, ich liebe dich doch, …“ oder „Er hat doch immer gesagt, dass er mich liebt, und jetzt …!“ kann sehr endtäuschend sein – das Ende einer Täuschung.

Du liebst ihn/sie mehr als dich – das tut dir nicht gut!“ – Wie soll das möglich sein? Niemand kann jemand anderen mehr lieben, als sich selbst. Niemand kann mehr geben, als er hat. Selbstlosigkeit ist Illusion und Liebe, die Bedingungen stellt, keine Liebe – es ist vielmehr ein Hilferuf: „Bitte, gib mir das, was ich nicht zu haben scheine, bzw. ich nicht fühlen kann!“

Dieses „Ich liebe dich!“ kann einem den Atem rauben – wirklich wahr!

dieses Gefallen-Wollen, um geliebt zu sein …

dieses Erfolgreich-Sein-Wollen …

Wenn du viel besitzt und viel Geld hast, dann mögen dich auch viel mehr Menschen – oder? Oder beginnen wir dann viel mehr, Angst zu haben, weil wir glauben, dass sie uns nur wegen unseres Geldes mögen? Du kannst dir alles leisten, was du willst – tust es aber selten, weil du keine Zeit dazu hast, weil du erfolgreich sein willst und deiner Arbeit nachgehst, oder Angst davor hast, dir könnte dein Geld ausgehen. Und, wenn du dir dann doch einen Urlaub gönnst, dann fühlst du dich allein – du weißt ja nicht genau, warum „deine Freunde“ mitgekommen sind. Und, wenn du heiratest, fühlst du dich allein – du weißt ja nicht genau, warum er/sie dich geheiratet hat. Und, wenn du deinen Partner bzw deine Partnerin mit Geschenken überhäufst, um ihm/ihr deine Liebe zu zeigen und um Liebe zu bekommen, dann ist es oft endtäuschend – denn du bekommst nicht das, was du erwartest.

Liebesfeld 4Ich liebe dich nicht … ich liebe dich

Ich liebe dich … ich liebe dich nicht … ich liebe dich … ich liebe dich nicht … ich liebe dich … ich lieb‘ dich nicht … ich liebe dich

Ich liebe dich nicht – dich lieben kannst nur du,

und alles, was ich für mich tu’, tu’ ich auch für dich!

Ich liebe mich!

In hoher Wertschätzung und Liebe, Doris

Advertisements

Über Doris Getreuer und die Kunst der Liebe zu sich selbst

Ich unterstütze Dich, die Liebe in Dir zu wecken. * Meine Ausbildungen und mein bisheriges Tun: * Studium der Pädagogik und Soziologie an der Universität Wien (Spezialisierung auf Reformpädagogik und Psychoanalytische Pädagogik) * Trainerin für Erwachsenenbildung * Grundausbildung in Transaktionsanalyse * Diplompädagogin (M, ME, Zusatz: Informatik, Religion) * Montessoripädagogin * Diplomierte Legasthenietrainerin * Coach für Kinder, Jugendliche und Erwachsene * Schulcoach * Zertifikat: TRAIN THE TRAINER/IN von Vera F. Birkenbihl * Sängerin * Liedschreiberin * Farbenmalereien * Energethikerin - die Ethik der Energien: Jedes Wort und jeder Gedanke ist Energie. * Mag. Doris Getreuer
Dieser Beitrag wurde unter Freude, Genuss, Glückseligkeit, Selbstgenuss abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s